Heuschnupfen und Allergien jetzt gezielt vorbeugen

Information zur Eigenblut Therapie in der Praxis

Fast ist der Winter nun vorbei, doch jetzt blühen langsam wieder Sträuche und Bäume. Schön anzusehen, wenn da nur nicht die zahlreichen Allergien wären, die uns in dieser Zeit und den ganzen warmen Sommer über belasten können.

Wie kann man ganzheitlich Allergien und Heuschnupfen behandeln?

Eine Möglichkeit, das Immunsystem gut zu unterstützen, Abwehrkräft zu mobilisieren und somit auch eine deutliche Linderung bis hin zum Ausbleiben von allergischen Symptomen bietet die Eigenblut Therapie.

Hierbei wird dem Patienten aus der Vene eine sehr kleine Menge Blut abgenommen, mit einem homöopathischen Mittel versehen und in einen Muskel wieder injiziert. Dieses Verfahren ist nicht schmerzhaft, wird von den meisten Patienten sehr gut vertragen und bietet eine schnelle Verbesserung des Allgemeinbefindens.

Eigenblut Therapie- wie oft sollte das durchgeführt werden?

Für eine sinnvolle Behandlung haben sich etwa 10 Behandlungen in einem wöchentlichen Abstand bewährt. Die Behandlung bietet auch eine gute Kombinationsmöglichkeit zu einer möglicherweise bestehenden schulmedizinischen Therapie.

Für welche Krankheitsbilder eignet sich die Eigenblut Therapie noch?

Alle Erkrankungen, die mit einer verminderten Abwehrbereitschaft des Körpers einhergehen, wie etwa immer wiederkehrende grippale Infekte, Nasennebenhöhleninfekte, aber auch chronische Müdigkeit und Abgeschlagenheit können sinnvoll und effektiv mit Eigenblut therapiert werden. Oft kann auch eine deutliche Verbesserung bei chronischen Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Schuppenflechte sowie bei Allergien auf Nahrungsmitteln beobachtet werden.

Ungeeignet ist die Therapie für Patienten mit einer Gerinnungsstörung oder Patienten, die starke blutverdünnende Medikamente (z.B. Marcumar) einnehmen. Im Einzelfall sprechen Sie mich bitte an, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie eine Eigenblut Behandlung durchführen können.

Wie sieht es bei Kindern aus?

Kindern empfehle ich keine Eigenblut Therapie, bei der Blut abgenommen und wieder injiziert werden muss. Hier gibt es andere Methoden, die das kindliche Immunsystem gut stärken können. Es haben sich neben einer gezielten Therapie mit bestimmten Vitalstoffen auch eine Autovaccin Therapie oder eine Mikroimmunstherapie auf homöopathischer Basis bewährt.

Für Fragen und Terminvereinbarungen sprechen Sie mich bitte gerne an oder schreiben mir eine Nachricht über das Kontaktformular.

Jetzt anmelden: Fachfortbildung ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsberatung

Fachfortbildung zur/zum ganzheitlichen Ernährungs- und Gesundheitsberater/in

Liegt Ihnen das Thema Gesundheit und ganzheitliche Ernährung am Herzen ? Möchten Sie für Ihre beratende Tätigkeit, für Ihre Arbeit in der Praxis, im medizinischen Bereich wissen, was auf diesem Gebiet ‚state of art‘ ist ? – Dann ist die Teilnahme an der „Fachfortbildung zur/zum ganzheiltlichen Ernährungs- und Gesundheitsberater/in“ der adäquate Weg.
Es erwartet Sie ein ausgewogenes Curriculum, das wichtige Schwerpunkte der heutigen Ernährung(-smisere) berücksichtigt. Es werden Theorie und Praxis in sinnvollem Wechsel vermittelt. Die gewonnenen Erkenntnisse lassen sich unmittelbar, sicher und wirkungsvoll einsetzen, um z.B. allergiegeplagten Patienten zu helfen.
Im dritten Seminarteil liegt der Schwerpunkt auf dem gemeinsamen Zubereiten und Verkosten von schmackhaften Mahlzeiten. Dieses „Learning by doing“ versetzt Sie in die Lage, Ihren Patienten und Kunden kompetent und überzeugend praktische Wege zu einer anderen und besseren Ernährung und damit Gesundheit zu verhelfen.

Bitte beachten Sie, dass die Kenntnis der angegebenen Lektüre vorausgesetzt wird, um einen raschen Lernfortschritt zu gewährleisten.

Erster Teil (23 Unterrichtsstunden)
Inhalte:
– Anatomie der Verdauungsorgane
– Grundlagen der Vitalstoffreichen Vollwertkost
– Einteilung der ernährungsbedingten Krankheiten
– Bedeutung der Vitalstoffe
– Wichtige Forscher in der ganzheitlichen Ernährung
– Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate in der Ernährung
– Getreide und Mensch
– Stoffwechsel und Verdauung
– Zucker und seine Herstellung
– Verschiedene Naturheilverfahren in der Praxis als Ergänzung zur Ernährungsberatung
– Symbiose Lenkung als Möglichkeit einer ganzheitlichen Darmsanierung

Literatur:
Bircher: Geheimarchiv der Ernährungslehre
Bruker: Unsere Nahrung- unser Schicksal
Bruker: Zucker, Zucker
Bruker: Cholesterin, der lebensnotwendige Stoff
Kollath: Ordnung unserer Nahrung

Zweiter Teil (23 Unterrichtsstunden)
Inhalte:
– Aufbau und Funktion des Nervensystems
– Pathologie des Verdauungstrakts
– Pathologie des Bewegungsapparates
– Stoffwechselerkrankungen
– Verschiedene Kost und Diätformen
– Tierisches Eiweiß in der vollwertigen Ernährung und seine Bedeutung
– Ernährungsempfehlungen bei Rheuma, Gicht und Arteriosklerose
– Ernährung bei Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten
– Ernährung bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen
– Ernährung von Schwangeren, Säuglingen und Kindern
– Vollwertkost und Leitungssport
– Essstörungen aus Sicht der ganzheitlichen Ernährungstherapie
– Ausleitung und Entgiftung zur Unterstützung der Ernährungstherapie

Literatur:
– Bruker: Lebensbedingte Krankheiten
– Bruker: Herzinfarkt, Herz-, Kreislauf- und Gefäßerkrankungen
– Bruker: Wer Diät isst, wird krank
– W. Becker: Das Getreide Handbuch

Dritter Teil (23 Unterrichtsstunden; Praktischer Teil)
Inhalte:
– Getreide in der Küche
– Vom richtigen Umgang mit Mühlen, Quetschen und verschiedenen Getreidesorten
– Tierisches Eiweiß- Verzicht oder Genuss
– ‚Hardware‘ in der Küche- von Mixern, Reiben und Co
– Herstellung eines vollwertigen Frühstücks- von Brötchen bis Müslis
– Butter auf dem Brot- allerlei Alternativen zu Wurst und Käse
– Frischkost- Vielfalt von Salat und Co in der gesunden Küche
– Brot backen leicht gemacht
– Süße Verführungen- himmlische Aufstriche von Nuss-Nougat bis Marmelade
– Warme Mahlzeiten schnell und lecker zubereitet
– Essen und Psyche: Wahrnehmungen sensorischer und haptischer Eindrücke
– Zucker in unseren Nahrungsmitteln

Text: Deutsche Paracelsus Schulen

Zum PDF  Vergrößerung über Link:

http://www.paracelsus.de/a_sosemi.asp?sosenr=147252&menue=0&m_sess_no=aktiv

Anmeldung über die Paracelsus Schule Gießen bei Frau Jutta Schmidt Tel: 0641/ 76919 oder über mich.

Für Fragen zum Kurs und den Inhalten können Sie mich gerne kontaktieren.

Termine:

Mi 20.02.2013  (10:00 17:00)
Do 21.02.2013  (10:00 17:00)
Fr 22.02.2013  (10:00 16:00)
Mi 13.03.2013  (10:00 17:00)
Do 14.03.2013  (10:00 17:00)
Fr 15.03.2013  (10:00 16:00)
Mi 17.04.2013  (10:00 17:00)
Do 18.04.2013  (10:00 17:00)
Fr 19.04.2013  (10:00 16:00)

Wenn Lebensmittel nicht mehr vertragen werden…

Immer mehr Menschen bereitet der Umgang mit Essen und Lebensmitteln Schwierigkeiten.

Es hat sich nicht nur das Angebot an einer Fülle von verfügbaren Lebensmitteln in den letzten Jahren verändert, sondern besonders die Zusammensetzung unserer Nahrung. Ursprüngliche Lebensmittel, die nicht in irgendeiner Form verändert wurden, sind rar geworden. Dabei haben sich die Inhaltsstoffe so verändert, indem neben angereicherten Vitaminen, Mineralstoffe und Spurenelementen auch Konservierungsmittel und Farbstoffe zu finden sind.

Doch was bedeutet eine zunehmende Veränderung der Nahrung für den Verbraucher?

Lebensmittel sind in ihrer Qualität umso besser, je weniger sie von ihrem ursprünglichen Zustand verändert wurden. Je weniger hochqualitative Nahrung verzehrt wird, dabei aber die Anzahl an veränderter Nahrung steigt, umso günstiger ist die Entstehung von Krankheiten, Allergien und Nahrungsmittelintoleranzen.

Die Verdauung bereitet Ihnen Probleme, Sie haben viele Blähungen und fühlen sich unwohl? Sie vertragen auf einmal bestimmte Lebensmittel nicht mehr, die Sie früher sehr gut vertragen haben oder haben auf einmal Juckreiz und Ekzeme?

Lassen Sie sich ganzheitlich beraten, um die Ursachen aufzuspüren.

Sie können mir gerne eine Nachricht über mein Kontaktformular zukommen lassen oder Sie rufen mich in der Praxis für eine Terminvereinb

 

 

 

 

Linzer Torte zuckerfrei

Etwas Warmes für die Seele in einer stürmischen Zeit?

Die Linzer Torte schmeckt wunderbar saftig und ist mit einer Tasse Tee oder Kaffee ein Genuss!

Die Zutaten:

250 g Butter

200 g Honig

1 Prise Salz

4 Eier

250 g frisch gemahlenes Vollkorndinkel- oder Weizenmehl ( ich bevorzuge Gelbmehlweizen oder Emmer aus biologischer Landwirtschaft)

1/2 Päckchen Backpulver

200 g gemahlene Mandeln oder Walnüsse

100 g Mandelblätter und 1  Glas zuckerfreie Marmelade zum Füllen und Glasieren

 

Und so geht´s:

Butter, Honig, Salz vermengen, Eier nach und nach zugeben. Mehl, Backpulver und Nüsse mischen und unter die Masse geben. Den Teig in eine runde Kuchenform geben und bei 160 Grad etwas 1 Stunde backen. Nach dem Backen auskühlen lassen und mit einem Bindfaden in der Mitte halbieren. Die halbe Marmelade ( Marille eignet sich gut) auf dem Kuchen verteilen, Deckel wieder aufsetzen und von außen mit einem Pinsel fein die Marmelade aufsteichen. Mandelblättchen gut darauf verteilen und kühl stellen. Der Kuchen soll gut durchziehen.

Zauberhafte Schneebälle

Man benötigt:

100g Butter, weich und schaumig geschlagen

160g Honig

5 TL Kakao

400g Hafer, grob geschrotet oder in einer alten Kaffeemühle zerkleinert

1-4 EL Sahne

Alle Zutaten gut vermengen und aus dem Teig kleine Portionen mit dem Löffel abstechen. Mit nassen Händen zu Kugeln formen und in eine Schüssel mit Kokosflocken geben. In den Kokosflocken wälzen und in ein Glas in den Kühlschrank geben. Die Scheebälle sollten ein bis zwei Tage durchziehen. Man kann statt der Sahne natürlich auch Rum verwenden ( aber bitte nicht für Kinder!)…

 

 

http://autoimg.kochbar.de/kbrezept/447761_598526/400x266/rezept-frau-holles-schneebaelle.jpg

Gutscheine für Weihnachten

 

Bald heißt es wieder Geschenke auspacken, Silvester feiern und in ein neues Jahr hineinrutschen…

 

Suchen Sie auch noch nach einem passenden Geschenk? Sie möchten gerne in etwas Sinnvolles, Gutes und Gesundes investieren?

Gerne können Sie für sich oder Ihre Liebsten einen Gutschein erstellen lassen für z.B.

eine Fußreflexzonentherapie, eine Massage, Ernährungsberatung, eine homöopathische Beratung oder eine chiropraktische Sitzung.

 

Sprechen Sie mich für ein individuelles Geschenk gerne an!

 

 

Die Rolle der Ernährung in der ganzheitlichen Therapie

„Nicht jede Erkrankung kann nur durch die Ernährung geheilt werden, aber ohne die Ernährung lässt sich keine Erkrankung heilen“